Attraktionen in Nizza

attraksjoner-nice

Nizza bietet viele historische Attraktionen, Kunstgalerien, Museen, wunderschöne Parks und hübsche Brunnen. Das Nachtleben, all die wunderbaren Restaurants und die einladenden Sandstrände tragen auch dazu bei, dass Nizza ein sehr attraktiver Ferienort ist.

Einige der beliebtesten Attraktionen Nizzas:

Promenades des Anglais

Entlang der Baie des Anges wurde im späten 19. Jahrhundert die berühmteste aller Promenaden der Welt gebaut und zwar von wohlhabenden britischen Ferienhausbesitzern. Daher stammt der Name Promenades des Anglais, die immer noch zu den wichtigsten Orten an der Französischen Riviera gehört, um zu “sehen und gesehen zu werden”. Die Palmenallee entlang der Promenade trägt zu der exotischen Atmosphäre bei, und ein Abendspaziergang hier mit dem fantastischen Panormablick auf das Mittelmeer ist unvergesslich. Viele der besten Restaurants Nizzas befinden sich hier, wie auch das legendäre Hotel Negresco (1912 erbaut).

Vieille Ville (die Altstadt)

Die Altstadt (Vieille Ville) ist ein ”Muss” für alle Touristen, die Nizza besuchen. Hier in den engen gepflasterten Straßen fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt. Niedrige pastellfarbene Gebäude aus Ziegelstein, barocke Kirchen, Plätze, farbenfrohe Märkte, familiengeführte Restaurants und nette Straßenstände sind typisch für die Umgebung. An einigen der Stände kann man regional erzeugten Wein in Flaschen oder Fässern kaufen sowie andere Produkte. Frühaufstehern empfiehlt sich der Weg zum Morgenmarkt in den Cours Saleya.

Cathédrale Sainte Réparate

Eines der auffälligsten Bauwerke der Altstadt ist die Kathedrale von Nizza oder Cathédrale Sainte Réparate, die der Schutzheiligen der Stadt geweiht ist. Das Kirchengebäude selbst wurde über einen Zeitraum von 50 Jahren im 17. Jahrhundert (fertiggestellt 1699) im Barockstil errichtet. Die Kathedrale wurde 1906 als nationales historisches Denkmal klassifiziert. Das Altarbild ist sehr originell gestaltet, es zeigt Nizza im 17. Jahrhundert.

Cathédrale Orthodoxe Russe

Am wenigsten erwartet man in einer Stadt an der Französichen Riviera eine russisch-orthodoxe Kathedrale mit sechs wunderschönen Zwiebeltürmen. Trotzdem befindet sich eine am Boulevard du Tsarewich in Nizza, die 1912 vom russischen Zar Nicholas II erbaut wurde. Die Zarenfamilie verbrachte über Jahre hinweg ihren Urlaub hier und machte dies zu einer Mode unter der russischen Aristokratie. Die Kathedrale ist St. Nikolaus geweiht und wurde nach dem Vorbild der Kathedrale St. Basil in Mokau gebaut. Diese Kirche ist nun als nationales historisches Denkmal klassifiziert (seit 1987).

Le Château

Den besten Blick über die Stadt und das Meer hat man vom Hügel Le Château direkt neben der Innenstadt. 92 Meter über Straßenniveau befinden sich die Überreste einer Burg aus dem 12. Jahrhundert. Die Burg selbst wurde 1706 zerstört, sodass wenig übrig geblieben ist, aber ein Turm aus dem 16. Jahrhundert (Tour Bellanda) steht noch immer. Den Château-Hügel kann man auf zwei Arten erklimmen: Entweder mit einem Aufzug oder über die Treppen, wenn Sie fit genug dafür sind. Die Treppen erreichen Sie entweder über die Rue Rossetti oder den Monte Lesage.

Palais Lascaris

Der Palais Lascaris in der Rue Droite wurde 1665 von Jean-Paul Lascaris erbaut, dem Feldmarschall des Herzogs von Savoyen. Das Gebäude ist im sogenannten Genoveser Stil gestaltet, aber das Interieur des Gebäudes lockt die Touristen hauptsächlich an. Unter anderem gibt es mehrere interessante Fresken, beeindruckende Kandelaber und Kronleuchter sowie eine große Anzahl von Gemälden und Porzellanvasen. Die Decke in der Eingangshalle ist mit dem Familienwappen der Lascaris geschmückt.

Fort du Mont Alban

Etwas außerhalb Nizzas auf einem 220 Meter hohen Hügel liegt das Fort du Mont Alban, ein beeindruckendes und gut erhaltenes Beispiel für die französische Militärarchitektur des 16. Jahrhunderts. Von hier bietet sich ein einzigartiger Blick über das Mittelmeer, Nizza, Cap Ferrat und die Umgebung. Man erkennt auch einige der malerischsten Städe der Gegend von hier, unter anderem Villefranche. Erwähnenswert ist zudem, dass Elton John ein großes privates Anwesen etwa 300 Meter vom Fort entfernt besitzt.

Musée Matiss

Der berühmte französische Künstler Henri Matisse (1869-1954) hatte über mehrere Abschnitte seines Lebens eine enge Verbindung zu Nizza und viele seiner Bilder wurden hier inspiriert. Das Matisse-Museum (Musée Matisse) in der Avenue des Arenes ist seinem Leben und seiner Kunst gewidmet. Zusätzlich zu mehreren seiner Kunstwerke können auch viele persönliche Gegenstände des Künstlers betrachtet werden. Im Museumsshop können Drucke oder Poster von vielen der berühmten Gemälde Matisse’ erworben werden.